Young Rebels

Der Prozessraum Young Rebels bietet eine Aktionsfläche, die von Jugendlichen genutzt und bespielt wird. Anknüpfend an die Inhalte der Ausstellung erzählen Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren dort ihre persönlichen Erfahrungen zum Thema antikolonialer Widerstand und stellen sie dar. 

Der Prozessraum Young Rebels bietet eine Aktionsfläche, die von Jugendlichen genutzt und bespielt wird. Anknüpfend an die Inhalte der Ausstellung erzählen Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, mit und ohne Migrationsgeschichte, dort ihre persönlichen Erfahrungen zum Thema antikolonialer Widerstand und stellen sie dar. 

 

Der Peer-to-Peer-Idee folgend, werden Jugendliche so in die Kommunikation der Ausstellung eingebunden und können andere Jugendliche aktiv ansprechen. Die Ausdrucksformen werden von selbstorganisierten Gruppen von Jugendlichen oder Kooperationspartner*innen selbst bestimmt gewählt und können performativ, medial oder künstlerisch sein. Der Raum bietet auch die Möglichkeit, Veranstaltungen mit kleinem Publikum durchzuführen und Projektergebnisse live zu präsentieren. Verknüpfungen mit den anderen Räumen der Ausstellung sind angedacht und sollen Selbstbewusstsein und Empowerment der Jugendlichen fördern. 

 

Mit Young Rebels werden Jugendliche mit ihren gegenwärtigen Konflikten und ihren Vorstellungen und Wünschen vom zukünftigen, gesellschaftlichen Zusammenleben in der Ausstellung sichtbar. Die Aufmerksamkeit für ihre Stimmen ermöglicht ein besseres Verständnis der vielen Wege, auf denen Jugendliche kämpfen, Widerstand leisten und zurechtkommen. Das RJM möchte von ihren Reaktionen als alltäglicher Widerstand lernen. 

→ in Kooperation mit Coach e.V. – Kölner Initiative für Bildung und Integration junger Migrant*innen → in Kooperation mit der Jugendwerkstatt Köln-Chorweiler des Jugendfreizeitwerks Köln e.V.
→ in Kooperation mit Coach e.V. – Kölner Initiative für Bildung und Integration junger Migrant*innen → in Kooperation mit der Jugendwerkstatt Köln-Chorweiler des Jugendfreizeitwerks Köln e.V.

Coach e.V. – Kölner Initiative für Bildung und Integration junger Migrant*innen

Coach e.V. – Kölner Initiative für Bildung und Integration junger Migrant*innen – ist eine außerschulische, pädagogische Einrichtung, die sich als Träger der freien Jugendhilfe für Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit von jungen Menschen sowie ihren Familien mit Zuwanderungsgeschichte in Köln einsetzt.
Filme der „Empowerment Akademie“

Die Empowerment Akademie (ein Projekt von Coach e.V. ) fördert und stärkt die Selbstwirksamkeit von Menschen, die von Rassismus und Ausgrenzung betroffen sind. In einem geschützten Rahmen werden Multiplikator*innen geschult und für strukturellen Rassismus und Diskriminierung mit dem Ziel sensibilisiert, ihr politisches und soziales Engagement zu unterstützen.

 

Die Filme sind im Rahmen des Projektes „Create. Empowerment through stories, art and exchange“ der Empowerment Akademie von Coach e.V. entstanden. Die Künstler*innen erzählen selbstbestimmt ihre Geschichten vom Aufwachsen und Erwachsen werden in- und außerhalb Deutschlands. Identität, Rassismus und Empowerment sind dabei zentrale Themen der Filmreihe. Bei der filmischen Umsetzung sowie Ton und Schnitt stand das Filmteam von In-Haus e.V. den Künstler*innen zur Seite.

Die Jugendwerkstatt Köln-Chorweiler des Jugendfreizeitwerks Köln e.V.

Die Jugendwerkstatt des Jugendfreizeitwerks Köln e.V. fördert seit 40 Jahren Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Lebensorientierung und bereitet sie auf einen Schulabschluss vor. Der Prozess, der im Rahmen einer werkpädagogischen Anleitung und dem Berufskolleg steht, dient für viele als Sprungbrett in das Arbeitsleben. Angelernt werden die Jugendlichen verschiedener Nationalitäten in den drei Werkbereichen Druck, Holz und Metall.

 

Die Jugendlichen der Jugendwerkstatt reflektierten das Thema Widerstand in ihrem Alltag und wie Kunst einen Raum für Verständnis, Selbstreflexion, Selbstermächtigung und Kommunikation schaffen kann. Als Ergebnis beschlossen sie, ein Stück ihrer Werkstatt in die Ausstellung RESIST! Die Kunst des Widerstands zu bringen.